Uncategorized

SVV unter besonderen Rahmenbedingungen / FDP: Stadt soll Sabersky-Park kaufen

Die SVV am 27.05. fand unter ganz besonderen Rahmenbedingungen statt. Infolge der Corona-bedingten Eindämmungsverordnung trafen sich die Stadtverordneten nicht im Stubenrauchsaal, sondern in der Sporthalle der Anne-Frank-Grundschule.

In der knapp fünfstündigen Sitzung ging es dann – wie gewohnt – überwiegend sachlich, teils kontrovers aber stellenweise auch emotional zu. Letzlich war es unter den besonderen Umständen für alle eine neue Erfahrung und ein wichtiger und konstruktiver Termin, um die politische Handlungsfähigkeit der Stadt auch in diesen schwierigen Zeiten sicherzustellen.

Unser Antrag „Wald erhalten – Klima schützen“ wurde mit großer Mehrheit angenommen. Der Bürgermeister wird beauftragt, mit den Eigentümern des Sabersky-Park in Seehof in Verhandlungen mit dem Ziel des Ankaufes dieser Flächen zu treten. Damit setzen wir eines der Wahlversprechen aus unserem Kommunalwahlprogramm um.

Auch der fraktionsübergreifende Antrag zum „Wohnungsbau“ fand eine deutliche Zustimmung. Der dritte Antrag „Änderung der Geschäftsordnung / Papier sparen – Bäume schützen“ deckte sich inhaltlich mit einem angenommenen Antrag des Bürgermeisters zur „Einführung der Papierlosen Gremienarbeit“ und wurde demzufolge von uns zurückgezogen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stadt im Sitzungsportal.